MSVÖ-Trainer

Beschreibung


Mit den Android-Apps „MSVÖ-Trainer Seefahrt“ und „MSVÖ-Trainer Binnenfahrt Segel“ kann man sich bequem auf den Single-Choice-Test der Theorieprüfung vorbereiten und mit System lernen. Alle Fragen der aktuellen MSVÖ-Fragenkataloge sind enthalten.

Die Apps laufen auf jedem Android-Gerät ab Version 2.2

MSVÖ-Trainer Seefahrt
MSVÖ-Trainer Seefahrt
Preis: Kostenlos
MSVÖ-Trainer Binnenfahrt Segel
MSVÖ-Trainer Binnenfahrt Segel

Ich hoffe es gefällt und bin gespannt auf Feedback!

Hier noch eine Kurzanleitung im Pdf-Format

App am PC #1


Hier eine Beschreibung, um die App auch ohne Smartphone/Tablet am PC auszuführen:

Dazu benötigt man …

  1. eine „Virtualisierungssoftware“, zB den VMWare-Player oder Virtualbox von Oracle (gibt’s auch für OS-X) – beide sind gratis
  2. ein Androidx86-ISO-Image
  3. und für den Playstore ein Google-Konto (falls man nicht schon eines hat)

Ich hab das mal durchexerziert mit dem VMWare-Player unter Windows und dem aktuellen AndroidX86-4.4-Image, ein Google-Konto bekommt man – wo sonst – bei Google. Wer OS-X sein Eigen nennt findet z.B. hier eine Anleitung, das spätere Konfigurieren der Tastatur kann 1:1 wie hier beschrieben nachgeholt werden.

Nach der Installation des VMWare-Players und erstmaligem Start sollte das irgendwie so ausschauen (ich hab schon einige andere VM’s aufgesetzt, daher scheint da schon was in der Liste auf):

pic01

Wir wollen eine neue VM aufsetzen, daher clicken wir auf „Create a New Virtual Machine“. Der Virtual Machine Wizard wird gestartet, und nun muss angegeben werden, von wo installiert wird. Das ist in unserem Fall das Android-ISO-Image, das wir uns vorher heruntergeladen haben.

pic02

Nach Click auf  „Next“ vergeben wir noch einen Namen, clicken wieder auf „Next“ und stellen die disk size auf 2 GB, das reicht vollkommen. Wer will kann auch mehr vergeben, aber rein für den MSVÖ-Trainer ist nicht mehr Speicherplatz notwendig.

pic03    pic04

Dann sind wir auch schon beim letzten Fenster, hier geben wir der VM noch etwas mehr Hauptspeicher. Also clicken wir auf „Customize Hardware…“ und vergeben 512MB Hauptspeicher für die VM.

pic05

Jetzt kann’s losgehen, wir clicken auf Finish und starten den Installationsvorgang von Android-X86… Das schaut dann so aus:

pic06

Wir clicken mit der Maus rein und bewegen uns mit den Cursortasten zum Menüpunkt „Installation – Install Android-x86 to harddisk“. Über die Enter-Taste startet man die Installation.

Hinweis: Die Maus funktioniert hier noch nicht, zu diesem Zeitpunkt muss alles über die Tastatur gemacht werden! Sobald man in’s VMWare-Fenster geclickt hat, verschwindet der Mauszeiger und man ist im VMWare-Fenster „gefangen“. Um wieder rauszukommen drückt man die Tasten „Strg“ und „Alt“ gleichzeitig.

Als nächstes muss man die Installationspartition angeben. Wir nehmen gleich den ersten Menüpunkt „Create/Modify partitions“ und drücken die Enter-Taste.

pic07

Über die Cursortasten bewegen wir den markierten Menüeintrag auf „[   New   ]“ und drücken die Enter-Taste, wählen Primary aus und die vorgeschlagene Disk-Größe. Dann sollte das so ausschauen:

pic08  pic09

Jetzt markieren wir die Partition als Bootable und drücken wieder die Enter-Taste.

pic10

Die Partition ist jetzt soweit fertig konfiguriert und muss nur noch geschrieben werden. Daher bewegen wir uns über die Cursortasten zum Menüpunkt „[   Write   ]“ und drücken die Enter-Taste. Danach kommt eine Warnung (alles wird gelöscht, blablabla …) – wir bestätigen mit der Eingabe von „yes“. Da die meisten von uns eine deutsche Tastatur verwenden, sind die Buchstaben z und y – verglichen mit dem englischen Tastaturlayout – vertauscht. Das heißt, damit auch tatsächlich „yes“ geschrieben wird, müssen wir „zes“ eingeben! Und dann wieder mit der Enter-Taste bestätigen.

pic11  pic12

Danach können wir mit den Cursortasten den Menüpunkt „[   Quit   ]“ auswählen und gelangen nach Drücken der Enter-Taste wieder zurück zum Installer, wo wir die soeben angelegte Partition auswählen können.

pic13  pic14

Als Dateisystem verwenden wir ext3 und bestätigen anschließend, dass wir tatsächlich formatieren wollen.

pic15  pic16

Wir bestätigen nun außerdem, dass wir GRUB installieren wollen. Dazu mit den Cursortasten auf „<  Yes  >“ navigieren und die Enter-Taste drücken.

pic17

Die nächste Frage bestätigen wir wieder mit „<  Yes  >“, also einfach die Enter-Taste drücken.

pic18

Jetzt dauert’s ein bisschen, bis die Dateien kopiert sind, also Zeit für eine Tasse Tee (oder was auch immer…), und dann sollte letztendlich diese Meldung aufscheinen:

pic19   pic20

Wir bewegen den Cursor auf Reboot und starten Android.

pic21

Das dauert dann wieder ein bisschen, aber schließlich landen wir bei der Ersteinrichtung, d.h. wir stellen das Ganze mal auf Deutsch um… Anstatt nun mit dem Finger zu wischen, nehmen wir die Maus, stellen um auf „Deutsch (Österreich)“ und clicken dann auf das Dreieckssymbol.

pic22   pic23  pic24

WiFi überspringen wir und clicken auf Skip … und anschließend auf Skip anyway

pic25

Dann kommt die Abfrage für das Google-Konto. Das sollte man klarerweise haben, weil man sonst nicht in den Play-Store kommt, wo man sich die Apps runterladen kann. Das heißt, wer schon ein Google-Konto hat clickt auf Ja, wer noch keines hat sollte sich spätestens jetzt eines zulegen…

Wir geben also unsere Kontodaten ein, bei Google+ muss man sich nicht anmelden.

pic26 pic27a  pic28  pic29  pic30

Die Häkchen für Sicherung und Standortbestimmung können deselektiert werden, bringen in der VM ohnehin nichts…

pic31

Jetzt ist es gleich geschafft…

pic32 pic33 pic34

… und wir landen auf dem Begrüßungsschirm. Hier vorerst einfach mit Ok quittieren.

pic35  pic36 pic37

Was nun noch fehlt ist, dass wir Android noch beibringen, dass es nicht auf Standby geht und dass wir ein deutsches Tastaturlayout haben. Dazu „wischen“ wir mit der Maus auf den dritten Arbeitsbereich und clicken auf das Zahnradsymbol, um zu den Systemeinstellungen zu kommen.

pic38

Unter dem Menüpunkt „Display“ setzen wir „Sleep“ auf „Never Timeout“

pic39  pic40

und dann noch bei „Language & input“ den Menüpunkt „AT Translated Set 2 keyboard“ wählen und das Keyboard-Layout auf „deutsch“ stellen.

pic41  pic42 pic43

Jetzt ab in den Playstore (zu finden im zweiten Arbeitsbereich), nach MSVÖ suchen, installieren und … erst mal verschnaufen …. 😉

pic44 pic45 pic46

Ich hoffe, das war alles in allem verständlich und wünsche euch noch alles Gute für einen erfolgreichen Prüfungsabschluß!

App am PC #2


Als zweite Variante möchte ich noch die Ausführung der App im Google-Chrome-Browser beschreiben. Somit sind wiederum die Betriebssysteme Windows, MacOS und Linux abgedeckt.

Benötigt werden:

Die ARChon-Runtime liegt als ZIP-Datei vor, die ihr in ein Verzeichnis entpacken müsst. Dieses Verzeichnis solltet ihr euch merken, da es später angegeben werden muss!

Das gleiche gilt auch für den MSVÖ-Trainer, er liegt ebenfalls als ZIP-Datei vor und muss in ein Verzeichnis entpackt werden.

Wenn der Google-Chrome-Browser installiert ist (für die ARChon-Runtime ist unter Windows mindestens Version 38+ notwendig!), gebt ihr in der Adressleiste chrome://extensions ein. Dann sollte folgendes Fenster erscheinen:

screenshot01Hier wird dann ein Häkchen bei Entwicklermodus gemacht und dann geht es weiter per Click auf Entpackte Erweiterung laden…

screenshot02Dann selektiert ihr das Verzeichnis, wo ihr die ARChon-Runtime entpackt habt und bestätigt mit OK.

screenshot03Nun sollte das Ganze so ausschauen. Die Warnungen können ignoriert werden und weiter geht’s mit dem Verzeichnis, wo der MSVÖ-Trainer entpackt wurde, also wieder auf den Button  Entpackte Erweiterung laden… clicken und das Verzeichnis selektieren.

screenshot04

 

Jetzt sollte das so ausschauen und wir sind eigentlich schon fertig …

screenshot05

Es muss jetzt nur mehr auf Starten geclickt werden und los geht’s!

screenshot06

 

Es kann später im Chrome-Browser folgender Hinweis erscheinen:

screenshot07Hier klarerweise nicht auf deaktivieren clicken, sonst war die ganze Arbeit umsonst!

Ich hoffe, das war soweit halbwegs klar, bei Fragen könnt ihr euch wie üblich gerne melden (am besten per e-Mail).

 

Update (16. Juli 2015):
Ein Benutzer hat mir von Problemen bei dieser Variante berichtet, die ich euch nicht vorenthalten will:

  • scheinbar sehen manche Viren-Scanner (zB Kaspersky) die Zip-Datei als Malware und verhindern den Download. Ich kann nur versichern, dass mit dieser Datei alles in Ordnung ist.
  • WebGL muss von der Grafikkarte unterstützt werden – ist das nicht der Fall hilft eventuell ein Update des Treibers. Ob WebGL ordnungsgemäß funktioniert kann man auf dieser Seite überprüfen: https://get.webgl.org/ – da sollte dann ein rotierender Würfel zu sehen sein.
  • und zu guter Letzt: die ARChon-Runtime fordert 1GB zusammenhängenden Speicher an. Es reicht also nicht, wenn als freier Speicher eventuell sogar über 1GB angezeigt wird, er muss quasi unfragmentiert in einem Stück vorhanden sein! Das heißt, wenn euer PC/Laptop nicht gerade üppig mit RAM ausgestattet ist (<4GB), wird die Ausführung vermutlich scheitern. Eventuell kann ein Erhöhen des virtuellen Speichers helfen, ich konnte das aber nicht ausprobieren, und es ist vermutlich auch nicht der Performance zuträglich. Antivirenprogramme sind üblicherweise auch Speicherfresser – eine Empfehlung diese zu deinstallieren will ich aber auch nicht abgeben, aber eventuell ist eine andere AV-Software weniger speicherintensiv (ich selbst verwende BitDefender).

Update (16. Oktober 2015):
Ein weiteres Problem ist aufgetaucht bei Windows 7-64bit unter Verwendung des 32-bit Chrome-Browsers. Die 32-Bit-ARChon-Runtime versucht, einen Pfad zu den 64-Bit-Libraries aufzulösen, die dann nicht gefunden werden können. Ich habe das Problem so gelöst, dass ich einfach im 32-Bit-Plugin Verzeichnis zusätzlich die 64-Bit Libraries dazukopiert habe.
Das heißt konkret: Im ARChon-Installationsverzeichnis befindet sich das Verzeichnis _platform_specific und da drunter sollte es wiederum das Verzeichnis nacl_i686 geben. Ich habe nun hier einfach das Verzeichnis nacl_x86_64 vom 64-Bit-Plugin reinkopiert und dann hat es wieder funktioniert.
Ich hoffe, die Verwirrung ist jetzt nicht komplett …

Spende


Other Amount: EUR